Montag, 27. April 2015

Chrosziel



Chrosziel - beste Qualität seit 1973


Das seit dem Jahre 1973 bestehende Unternehmen Chrosziel GmbH mit Sitz im bayerischen Heimstetten bei München gehört zu den führenden Entwicklern und Herstellern von feinmechanischen und präzisen Artikeln für die Film- und Fernsehtechnik. Das hochwertige Zubehör für namhafte Marken-Kameras bietet den bestmöglichen Gebrauch beim Filmen. Die technisch ausgereiften und in umfassenden Testberichten hoch gelobten Kits und unterstützenden Hilfsmittel sind unverzichtbar für eine reibungslose und genaue Arbeit am Set. Die qualitativ hochwertige Ware mit einer langen Lebensdauer genügt selbst höchsten Ansprüchen. Die Lieferung erfolgt innerhalb von zwei bis drei Arbeitstagen sowohl an Privatpersonen als auch an gewerbliche Kunden. Chrosziel arbeitet weltweit mit zahlreichen Vertriebspartnern zusammen, um überall mit der exklusiven Ware präsent zu sein.

Das große und erstklassige Produktangebot

Zu dem umfassenden Angebot der Firma Chrosziel gehören zum Beispiel kabellose Steuerungen, die über Funk angetrieben werden, innovative Taster zum Kamera starten und stoppen und vieles weitere mehr. Die intuitive Bedienung erlaubt einen schnellen Einstieg in die Materie, ohne vorher umfangreiche Anleitungen wälzen zu müssen. Mit der MatteBox MB 450R2 wurde ein Test in der Wüste durchgeführt und festgestellt, dass der Sand dem Equipment absolut nichts anhaben kann. Die ergonomische Funkschärfe MagNum hat den Frosttest in Russland bei Schnee, Wind und Eis mit Bravur bestanden. Das gesamte technische Know-how von Chrosziel entspricht den heutigen Anforderungen mit Blick voraus in die Zukunft. Angefangen bei dem Filter-Halter über den Fluid-Zoom-Antrieb bis hin zur Ausrüstung für die Überprüfung und zum Test von Film- und Video-Objektiven ist für das professionelle Filmen jede Art von Ausstattung zu bekommen.


Dienstag, 24. März 2015

Digital Betacam



Digital Betacam, das Nonplusultra in der Fernsehwelt

Das Videoformat "Digital Betacam", kurz "Digibeta", wurde 1993 von der Firma Sony aus dem bis dahin üblicherweise gängigen "Betacam"-Format entwickelt und stellt heute das wichtigste Medium zur Sicherung und dauerhaften Archivierung von Sendungsmaterial dar. Große Sender wie RTL oder der Westdeutsche Rundfunk aus Köln setzen auf diese kommerzielle, hochzuverlässige Technik. Spielte Sony bereits seit der Entwicklung des analogen "Betacam" 1982 eine große Rolle in der Fernsehbranche, so ist diese mit Einführung des halbdigitalen "Digibeta" noch einmal größer geworden.

 

Sony wendet einen Trick an


Die Gründe für den Siegeszug dieses technischen Standards sind vielfältig und liegen auf keinen Fall nur darin begründet, dass das neue Format bedingt abwärtskompatibel zu "Betacam" ist. Digital Betacam Kassetten haben überdies die gleichen Abmessungen wie die des Vorgängerformats. Für Sony, das zusammen mit Fuji natürlich die Digital Betacam Kassetten zu einem Stückpreis zwischen 20 und 40 Euro liefert, ist dies der Erfolsgarant: So wird sich etwa ein TV-Sender, der bereits regaleweise Archivmaterial im Keller hat, bei der Einführung einer neuen Technik eher für diese entscheiden, wenn die bereits vorhandenen Lagermöglichkeiten in vollem Umfang weiter genutzt werden können. Auch die Abspielgeräte sind nicht größer als die alten. Sony nutzt damit seine vorhandene Marktmacht, was völlig legitim und seriös ist.

Weitere technische Vorteile

Natürlich gibt es auch technische Argumente für den Digital Betacam Standard. Hier ist vor allem zu nennen, dass neben der digitalen Videospur vier digitale Audiospuren aufgezeichnet werden. Diese werden als einfacher, unkomprimierter PCM-Stream ausgegeben, was den Nutzern (Reportern, Redakteuren) die tägliche Arbeit sehr erleichtert, da die Daten ganz simpel mit einem SDI-Kabel abgegriffen werden können. Ein weiterer Vorteil der Digital Betacam Kassetten ist die nahezu verlustfreie Kopiermöglichkeit, da das digitale Videosignal nur sehr einfach komprimiert ist. Man merkt, dass bei Entwicklung der Digital Betacam Kassetten strikt an die Bedürfnisse der späteren Abnehmer gedacht wurde.


Dienstag, 24. Februar 2015

Blackmagic Design Production Camera




Blackmagic Design Production Camera

Die Blackmagic Design Production Camera ist ein neues Produkt, das die Kameraführung sozusagen mobil werden lässt. Die Kamera kann sowohl von Laien als auch von Profis genutzt werden. Dies ist interessant, da auch immer mehr semi-professionelle Nutzer ihre eigenen Filme drehen. Aber auch für professionell arbeitende Film Crews bietet sich diese neuartige Kamera an, die die Erstellung von Nahaufnahmen stark erleichtert und durch das geringe Gewicht die Filmarbeit buchstäblich leichter macht.

Die kleinste Digitalfilmkamera der Welt  

Ein heraus ragendes Merkmal der Blackmagic Design Production Camera ist neben der geringen Größe und dem niedrigen Gewicht seine Robustheit. Mit dieser Kamera kann der Nutzer unter allen Witterungsbedingungen gute Aufnahmen machen. Diese Kamera lässt sich also überall einsetzen, was dafür sorgt, dass authentische Aufnahmen möglich sind. Hinzu kommen technisch ausgereifte Details, wie die PL-, EF- und MFT-Bajonette, die den Einsatz von Präzisionsobjektiven möglich machen. Mit der Kamera können RAW- und ProRes-Dateien aufgenommen werden und in der üblichen Form bequem am Computer weiter bearbeitet werden.

Leicht und bequem im Handling

Diese Kamera der neuen Generation bietet einen eingebauten Touchscreen, der die sichere Kontrolle der Aufnahmen ermöglicht. Hier bietet sich eine Vielfalt von Funktionen an, die je nach der Art des Films zum Einsatz gelangen. So kann man jederzeit die Einstellungen ändern, man kann den Audiopegel und die jeweiligen Belichtungswerte überprüfen und sie modifizieren. Zur Auswahl stehen dem Nutzer Kameramodelle mit zwei verschiedenen filmischen Sensortypen bzw. drei verschiedenen Objektivanschlüssen, also PL, EF oder MFT Mounts. Nie war das Erstellen von Filmen einfacher, und durch diese Kamera wird sicher das Hobby Filmen auch noch attraktiver.

Auch ästhetisch eine Freude

Wer die Filmkameras des alten Typs vor seinem geistigen Auge hat, wird nicht umhin können, auch die Optik der Blackmagic Design Production Camera zu bewundern. Diese Kamera weist eine schmale und sehr smarte Form auf, sie ist alles andere als klobig wie die sonst üblichen Modelle. Somit bietet diese Kamera neben der hohen, vielfältigen Funktionalität und Zuverlässigkeit auch einen ästhetisch ansprechenden Anblick.